Georg Cantor

For a short biography see Wikipedia.

Work of Georg Cantor

1867: “De Aequationibus secundi Gradus indeterminatis”. PhD thesis. Berlin: Universität Berlin.

1868: “Zwei Sätze aus der Theorie der binären quadratischen Formen”. In: Zeitschrift für Mathematik und Physik 13, pp. 259–261.

1869a: De Transformatione formarum ternariarum quadraticarum. Habilitationsschrift der Universität Halle. Halle.

1869b: “Über die einfachen Zahlsysteme”. In: Zeitschrift für Mathematik und Physik 14, pp. 121–128.

1869c: “Zwei Sätze über eine gewisse Zerlegung der Zahlen in unendliche Produkte”. In: Zeitschrift für Mathematik und Physik 14, pp. 152–158.

1870a: “Beweis, dass eine für jeden reellen Wert von x durch eine trigonometrische Reihe gegebene Funktion f(x) sich nur auf eine einzige Weise in dieser Form darstellen lässt”. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik 72, pp. 139–142.

1870b: “Notiz zu dem Aufsatz: Beweis, dass eine für jeden reellen Wert von x durch eine trigonometrische Reihe gegebene Funktion f(x) sich nur auf eine einzige Weise in dieser Form darstellen lässt”. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik 73, pp. 294–296.

1870c: “Über einen die trigonometrischen Reihen betreffenden Lehrsatz”. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik 72, pp. 130–138.

1871: “Über trigonometrische Reihen”. In: Mathematische Annalen 4, pp. 139–143.

1872a: “Algebraische Notiz”. In: Mathematische Annalen 5, pp. 133–134.

1872b: “Über die Ausdehnung eines Satzes aus der Theorie der trigonometrischen Reihen”. In: Mathematische Annalen 5, pp. 123–132.

1873: “Historische Notizen über die Wahrscheinlichkeitsrechnung”. In: Sitzungsberichte der naturforschenden Gesellschaft zu Halle, pp. 34–42.

1874: “Über eine Eigenschaft des Inbegriffes aller reellen algebraischen Zahlen”. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik 77, pp. 258–262.

1878: “Ein Beitrag zur Mannigfaltigkeitslehre”. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik 84, pp. 242–258.

1879a: “Über einen Satz aus der Theorie der stetigen Mannigfaltigkeiten”. In: Göttinger Nachrichten, pp. 127–135.

1879b: “Über unendliche lineare Punktmannigfaltigkeiten 1”. In: Mathematische Annalen 15, pp. 1–7.

1880a: “Bemerkung über trigonometrische Reihen”. In: Mathematische Annalen 16, pp. 113–114.

1880b: “Fernere Bemerkung über trigonometrische Reihen”. In: Mathematische Annalen 16, pp. 267–269.

1880c: “Über unendliche lineare Punktmannigfaltigkeiten 2”. In: Mathematische Annalen 17, pp. 355–358.

1880d: “Zur Theorie der zahlentheoretischen Funktionen”. In: Mathematische Annalen 16, pp. 583–588.

1882a: “Über ein neues und allgemeines Kondensationsprinzip der Singularitäten von Funktionen”. In: Mathematische Annalen 19, pp. 588–594.

1882b: “Über unendliche lineare Punktmannigfaltigkeiten 3”. In: Mathematische Annalen 20, pp. 113–121.

1883a: “Sur divers théorèmes de la théorie des ensembles de points situés dans un espace continu à n dimensions”. In: Acta Mathematica 2, pp. 409–414.

1883b: “Über unendliche lineare Punktmannigfaltigkeiten 4”. In: Mathematische Annalen 21, pp. 51–58.

1883c: “Über unendliche lineare Punktmannigfaltigkeiten 5”. In: Mathematische Annalen 21, pp. 545–586.

1884a: “De la puissance des ensembles parfaits de points”. In: Acta Mathematica 4, pp. 381–392.

1884b: “Über unendliche lineare Punktmannigfaltigkeiten 6”. In: Mathematische Annalen 23, pp. 453–488.

1885a: “Die Grundlagen der Arithmetik”. In: Deutsche Literaturzeitung 6, pp. 728–729.

1885: “Ludwig Scheeffer (Nekrolog)”. In: Bibliotheca mathematica 1, pp. 197–199.

1885c: “Über verschiedene Theoreme aus der Theorie der Punktmengen in einem n-fach ausgedehnten stetigen Raume Gn. Zweite Mitteilung”. In: Acta Mathematica 7, pp. 105–124.

1886: “Über die verschiedenen Standpunkte in Bezug auf das aktuelle Unendliche”. In: Zeitschrift für Philosophie und philosophische Kritik 88, pp. 224–233.

1887: “Mitteilungen zur Lehre vom Transfiniten 1”. In: Zeitschrift für Philosophie und philosophische Kritik 91, pp. 81–125.

1888: “Mitteilungen zur Lehre vom Transfiniten 2”. In: Zeitschrift für Philosophie und philosophische Kritik 92, pp. 240–265.

1889a: “Bemerkung mit Bezug auf den Aufsatz: Zur Weierstraß-Cantorschen Theorie der Irrationalzahlen”. In: Mathematische Annalen 33, p. 476.

1889b: “Bemerkung mit Bezug auf den Aufsatz: Zur Weierstraß-Cantorschen Theorie der Irrationalzahlen”. In: Mathematische Annalen 33, p. 476.

1890: “Über eine elementare Frage der Mannigfaltigkeitslehre”. In: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereinigung 1, pp. 75–78.

1895: “Beiträge zur Begründung der transfiniten Mengenlehre 1”. In: Mathematische Annalen 46, pp. 481–512.

1897: “Beiträge zur Begründung der transfiniten Mengenlehre 2”. In: Mathematische Annalen 49, pp. 207–246.

Collected Works

1932: Gesammelte Abhandlungen mathematischen und philosophischen Inhalts. Ed. by Ernst Zermelo. Berlin: Springer-Verlag.

Biographies about G. Cantor

Meschkowski, Herbert (1983). Georg Cantor, Leben, Werk und Wirkung. Braunschweig: Vieweg-Verlag.